Die Ruine von Burg Zubštejn

Die Burg auf Latein Lapis – Kámen genannt, oberhabl der Gemeinde Pivonice bei Bystřice nad Pernštejnem wurde auf einem langgestreckten Felsrücken am rechten Ufer des Flusses Svratka errichtet, um den Handelsweg von Brünn nach Polička zu schützen.

Kontakt

49.530373, 16.326670Karte
Zeitraum: Sommer, Winter

Die erste schriftliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1344 und wurde schon bald in den Urkunden als Zubštejn bezeichnet. Ihre Geburt verdikt sie höchstwahrscheinlich den Herren vom nahe liegenden Pernštejn. Das Schicksal der Burg wurde am Ende des 16. Jahrhunderts besiegelt, als sie bereits als verwüstet bezeichnet wurde. Bis heute ist der Rest des Palastes mit vier gewölbten Räumen und ein Teil des Eingangsturms, zu dem die Schleppbrücke geführt hat, erhalten. Die Burgruine ist frei zugänglich und im Sommer wird sie mit Kultur wiederbelebt. Für die Bequemlichkeit der Besucher wurde eine Holzbrücke errichtet, die den Brückenkopf mit dem Kern der Burg verbindet. Wenn Sie gut in die Ferne blicken können, werden sie nämlich bis Brünn sehen.

 

Foto: archiv Vysočina Tourism, archiv Koruna Vysočiny

Videogalerie

Anlangen und Material